Blog-Beiträge von Frank Zapper

  • Dschungelcamp 2015, Finale

    Wie buchstabiert man Dschungelkönigin? MAREN!

    Wer ist Dschungelkönigin? Von der Buchstabenfee zur Urwaldmajestät: Maren hat das Camp gefressen, äh... gerockt!
    Der peinlichste Moment: Fragt Maren Jörn so: „Hängt da ein Badeanzug aus meiner Klamotte?“ Sagt Jörn so: „Nein.“ Und dann Maren so: „Mist, dann ist mir mein Badeanzug ins Klo gefallen.“ Ein Dialog für die Ewigkeit.
    Der beste Spruch: „Meine Zunge ist jetzt betäubt von dem Kamel.“ (DSDS-Tanja)

    Schlangen stehn' ihr gut: Dschungelkönigin Maren Gilzer (Bild: RTL)Schlangen stehn' ihr gut: Dschungelkönigin Maren Gilzer (Bild: RTL)


    Es ist ein Finale der Exoten. Nein, wir reden nicht von der Schlange vorm Klo, die Tanja und Rolfe nachts zu Tode erschreckt, wir sprechen von Tanja, Jörn und Maren. Die DSDS-Unbekanntheit („Ich hab es nicht mal in die Top Ten geschafft!“) zum Beispiel mutiert am letzten Tag zum Grimassenkamel. Während sie in ihrer Prüfung eine lebende Wasserspinne und ein Stück Kuhlippe verputzt, beansprucht sie nicht nur ihre Kiefer-, sondern die komplette Gesichtsmuskulatur. Dass das überhaupt geht: faszinierend!

    Und Jörn? Der entpuppt sich in letzter Sekunde als putzige Springmaus. Egal, ob er

    Weiterlesen »Von Dschungelcamp 2015, Finale
  • Dschungelcamp 2015, Tag 15

    Rolfe Scheidert von uns

    Der peinlichste Moment: Tanja verrät, dass sie gern Mediengestalterin werden möchte, weil sie dann einen Apple-Laptop gestellt bekommt.
    Der beste Spruch: „Geht dir jetzt mal ein Lichtchen auf?“ (Aurelio zu Tanja)
    Wer ist raus? Rolfe, schade, irgendwie hatten wir den putzigen Franzosen mit dem Sprachfehler („Hä? Hä?“) lieb gewonnen.
    Unser Dschungelkönig des Tages: Der Ranger, der die tote Spinne einsammelt und uns über die Sinnlosigkeit ihres Todes aufklärt: „Sie wollte auch nur im Dschungel leben, wie alle anderen Lebewesen auch.“

    Tanjas Plappertasche funktioniert auch mit Weichteilfüllung (Bild: RTL)Tanjas Plappertasche funktioniert auch mit Weichteilfüllung (Bild: RTL)


    Morgen ist Finale, und was treiben die vier Musketiere im Camp? „Sie liegen Kopf an Kopf.“ (Zietlow) Ja, leider ist das mal wieder wörtlich zu nehmen. Tanja zum Beispiel macht, was sie schon seit 15 Tagen macht: Sie quatscht sich um Kopf und Kragen. Dieses Mal eben in der Dschungelprüfung und mit vollem Mund. Während sie Truthahnhoden und lebende Sandwürmer in ihrer Plappertasche aufbewahrt, muss sie Maren zu im Busch verteilten Sternen geleiten.

    Das

    Weiterlesen »Von Dschungelcamp 2015, Tag 15
  • Dschungelcamp 2015, Tag 14

    Atemlos durch die Dschungelpracht

    Der peinlichste Moment: Zwanzig Statisten tun bei Walters Ankunft im Versace so, als wollten sie ihn unbedingt mit ihren Handys fotografieren.
    Der beste Spruch: „Ich habe von Walter gelernt, dass ich nie wie Walter werden darf.“ (Maren Gilzer)
    Wer ist raus? Aurelio, und das ist auch gut so.
    Unser Dschungelkönig des Tages: Ohne Frage Walter. Ist doch wurscht, dass er gestern schon rausgeflogen ist. Er selbst sieht das übrigens genau so: „Ich bin der Dschungelkönig, da bleib ich auch dabei.“ Und wenn der Bundespräsident das sagt...


    Was kommt nach der Überwalterung? Nicht viel. Irgendwie ist die Luft raus – aus dem Camp, vor allem aber aus Jörn. Nach der Prüfung knicken dem schönen GZSZ-Boy die Beine weg. Erst Dr. Bobs Sauerstoff aus der Dose bringt ihn wieder in die Senkrechte. Eine Position, in der wir Aurelio schon seit 14 Tagen nicht mehr gesehen haben. „Die Sendung liegt ihm einfach“, meint Sonja Zietlow dazu.

    Korrekt muss es allerdings heißen: Sie LAG ihm. Das Publikum hat genug von

    Weiterlesen »Von Dschungelcamp 2015, Tag 14
  • Dschungelcamp 2015, Tag 13

    Ran an den Bacon!

    Der peinlichste Moment: Tanja verrät ihr Busen-Superfood: "Pommes mit Softeis! Das geht bei mir direkt da rein." 
    Der beste Spruch: „Die Wahrheit bin ich.“ (Walter Freiwald)
    Wer ist raus? Ausgerechnet Walter, unsere EINZIGE Hoffnung auf einen Camp-Ausraster à la Winfried Glatzeder.
    Unser Dschungelkönig des Tages: Die Koalas, die Rebecca direkt nach ihrem Auszug besucht. Lange nicht so zivilisierte Kreaturen gesehen.


    Wir haben lange darauf gewartet, heute wird es ausgesprochen: das A-Wort. Nein, nicht A wie „Arschloch“ (obwohl, das fällt auch hier und da). Wir meinen: A wie „Affenk*tze“. An solche erinnert Walter der Geruch von Bananenbrot, Aurelius Lieblingssnack. Woher Walter weiß, wie Affenerbrochenes riecht? Auch egal, der „Wolf im Schlafspelz“ (Hartwich) ist so oder so empört ob dieser Gebäckverunglimpfung. Wenn das Walters Humor ist, muss er wohl „noch mal neu studieren“, um ihn zu verstehen.


    Oh Gott, ist noch genug an Tanja dran? (Bild: RTL) Oh Gott, ist noch genug an Tanja dran? (Bild: RTL) 

    Noch mal? Noch mal?! Ach stimmt, er hat ja einen „Bachelorette“-Abschluss. Auch der bewahrt

    Weiterlesen »Von Dschungelcamp 2015, Tag 13
  • Dschungelcamp 2015, Tag 12

    Das große Futtern

    Der peinlichste Moment: Aurelio erklärt wiederholt, dass er Thailand voll ätzend findet – selbst dort war er aber noch nie.
    Der beste Spruch: „Ich sehe das hier nicht als Job. Sonst hätte ich das Gefühl, hier was tun zu müssen.“ (Jörn Schlönvoigt)
    Wer ist raus? Rebecca, die sich selbst als „Professionelle“ bezeichnet. Sie meint wohl professionelle Langweilerin.
    Unsere Dschungelkönigin des Tages: Maren. Punkt.



    Ein neuer Tag im Dschungel, ein neuer Tag mit Bettina, Aurelius und Gerd... äh, mit wem?! Inzwischen ist es so weit, dass sich nicht einmal die Camper selbst die Namen der anderen Stars merken können. Walter tauft Rebecca auf Bettina um und nennt Aurelio kurzerhand Aurelius. Der wiederum spricht Walter mit Gerd an. Und damit die Verwirrung komplett ist, heißt die Frau vom Glücksrad ab jetzt „Maren Glitzer“.

    Jörn feuert Maren an: Komm, dann essen wir den Anus auch noch! (Bild: RTL)Jörn feuert Maren an: Komm, dann essen wir den Anus auch noch! (Bild: RTL)
    Den Spitznamen hat ihr GZSZ-Jörn verpasst, als eine Art Auszeichnung für besondere Kauleistung. Denn bei der Prüfung auf dem Rasthof Würgenich sind die Rollen klar verteilt:

    Weiterlesen »Von Dschungelcamp 2015, Tag 12
  • Dschungelcamp 2015, Tag 11

    Ein Gedicht von einer Prüfung

    Der peinlichste Moment: Kaum zurück in der Zivilisation, bestellt Sara in einem australischen Pub „Pommes“. Weil die auf Englisch ja genauso heißen. Nicht.
    Der beste Spruch: „Er hat mir meine Hausaufgaben von der Berufsschule gemacht.“ (Tanja Tischewitsch über einen ihrer Verehrer)
    Wer ist raus? Keiner! Wegen Angelinas freiwilligem Abgang wird einen Tag ausgesetzt.
    Unser Dschungelkönig des Tages: Da zitieren wir Sara: „Walter muss Dschungelkönig werden. Lieber König vom Dschungel als Bundespräsident.“

    Was ist es nur, das dem Dschungelcamp in diesem Jahr fehlt? Die einen sagen Larissa, die anderen sagen Action. Wir sagen: Gefehlt hat pure Broesie – bis jetzt! Denn heute bekommen alle Post, auch Aurelio. Einer seiner „Bros“ hat ihm einige Zeilen zukommen lassen, die nachdenklich machen: „Ey yo, Bro. From the nobody nigger to the big man on the block.“ Wun-der-schön. Auf Deutsch heißt das übrigens: „Hallo ja, Bruder. Vom unbekannten Afroamerikaner zum großen Mann in der Nachbarschaft.“

    Wie ein kleines Kind im Kakerlakenladen: Rolfe bei der Prüfung (Bild: RTL)Wie ein kleines Kind im Kakerlakenladen: Rolfe bei der Prüfung (Bild: RTL)


    Da

    Weiterlesen »Von Dschungelcamp 2015, Tag 11
  • Dschungelcamp 2015, Tag 10

    Wer Rebecca hat, braucht für den Hunger nicht zu sorgen

    Der peinlichste Moment: Maren denkt, dass die Zahl 476 vierstellig ist und eine Null beinhaltet.
    Der beste Spruch: „Wenn da noch weniger passiert, dann brauchen wir das nicht filmen, dann malen wir das in Öl.“ (Sonja Zietlow)
    Wer ist raus? Sara, und sie hat auch eine Ahnung, warum: „Ich habe nichts mehr zu bieten, weil meine Brüste schon veröffentlicht wurden.“
    Unser Dschungelkönig des Tages: Walter, weil er gerne Jörn und Rebecca aus dem Camp schmeißen würde. Da können wir uns nur anschließen.


    Okay, die letzten Tage war’s in Down Under eher so mittelspannend. Oder wie Maren sagen würde: mietelspahnent. Aber heute passiert was! Was Krasses! Was Verrücktes! Was völlig Unerwartetes! Aber wir lassen das DSDS-Tanja lieber selbst erzählen: „Ich hatte das Gefühl, das Licht ist oben angegangen.“ Schwatzi-Schatzi ist ein Licht aufgegangen, kann das WIRKLICH sein? Zitat Rebecca: „Neee. Neeeeee.“

    Möchte unerkannt bleiben: Prüfungsversagerin Rebecca (Bild: RTL) Möchte unerkannt bleiben: Prüfungsversagerin Rebecca (Bild: RTL) 
    Viel mehr als diese zwei Worte lässt Iffy aus der Lindenstraße bei der Prüfung nicht von sich hören.

    Weiterlesen »Von Dschungelcamp 2015, Tag 10
  • Dschungelcamp 2015, Tag 9

    Lecker Mädsche, diese Tanja

    Der peinlichste Moment: Aurelio erklärt Patricia, warum er und nicht sie der Leitwolf des Camps ist: „Du bist ’ne Frau, du bist ’ne Lady. Ist nicht schlimm.“
    Der beste Spruch: „Es ist schwierig zu buchstabieren, wenn man das nicht kann.“ (Walter Freiwald)
    Wer ist raus? Benjamin! Benjamin? DSDS-Tanja klärt uns auf: „Das ist der Typ von Caught in the Act.“
    Unser Dschungelkönig des Tages: Walter, weil er sich endlich von seiner sensiblen Seite zeigt. Er entschuldigt sich sogar bei Maren! So halb. Am Klo, da wo der Zoff begann, drückt er sie zumindest fest an sich.

    Keule oder Brust? Walter überlegt noch, was es sein darf (Bild: RTL)Keule oder Brust? Walter überlegt noch, was es sein darf (Bild: RTL)


    Schock für Walter! Tag 9 bringt für den Bundespräsident i.d.F. (in der Fantasie) eine bittere Erkenntnis: „Ein Stück von mir ist nicht da.“ Hat Pitbull Maren ernst gemacht – und seine Testikel zu Eiersalat verarbeitet? Nein, Urwald-Freiwald vermisst einfach seine bessere Hälfte: Gattin Anette, die 16.000 Kilometer entfernt vor ihrem Fernsehgerät betet, dass der Walter nicht wieder von Quallen oder wutentbrannten Buchstabenfeen

    Weiterlesen »Von Dschungelcamp 2015, Tag 9
  • Dschungelcamp 2015, Tag 8

    Märchenkönig Walter muss um seine Kronjuwelen fürchten

    Der peinlichste Moment: Walter sitzt morgens allein am Lagerfeuer und spricht mit sich selbst: „Irgendwie passe ich hierher. Freiwald... Urwald...“
    Der beste Spruch: „Bei mir ist alles feucht. Es ist ein negatives feucht.“ (DSDS-Tanja)
    Wer ist raus? Patricia darf zurück ins Versace, will aber gar nicht, weil sie „so schön abgenommen hat“. Tja, das Dschungelcamp ist keine Wunschdiät.
    Unser Dschungelkönig des Tages: Das Krokodil, weil es nicht mal der Bachelor so lange auf Angelina ausgehalten hätte.

    Walter schaut gequält, an der Prüfung und an Angelina liegt das aber nur zum Teil (Bild: RTL) Walter schaut gequält, an der Prüfung und an Angelina liegt das aber nur zum Teil (Bild: RTL) 


    Es gibt ja ewige Nörgler, die finden, dass dem Dschungelcamp dieses Jahr der Kick fehlt. Hallo?! Für den sorgt doch Maren: „Ich trete dir so was von in deine Eier, die die Nation gesehen hat, dass du dich umguckst!“ Das saß, Walter ist getroffen und fürchtet fortan nicht nur Marens scharfes Mundwerk – sondern auch ihr „Taschenmesser, mit dem sie mich nachts aufschlitzt.“

    Von solch mörderisch guter Laune kann Angelina nur halluzinieren. Sie fühlt sich zu schwach, zu jung, zu untergewichtig.

    Weiterlesen »Von Dschungelcamp 2015, Tag 8
  • Dschungelcamp 2015, Tag 7

    Alter Falter, es gibt einen neuen Walter!

    Der peinlichste Moment: Aurelio und DSDS-Tanja denken laut darüber nach, wie ätzend normale Jobs als Kellner oder Bauarbeiter sind. Wobei: „Denken“ kann man das nicht nennen.
    Der beste Spruch: „Ich bin Entertainer.“ (Aurelio)
    Wer muss zur Prüfung? Walter gräbt unter Skorpionen und Flusskrebsen Schlüssel aus und wühlt in altem Fleisch.
    Unsere Dschungelkönigin des Tages: Sara, weil ihre ehrliche Kodderschnauze immer sympathischer wird: „Ich bin Alkoholiker. Ich bin der einzig wahre Pole hier.“


    Dass Walter sich noch in „Teufels Küche“ bringt, ist keine Überraschung. Wie passend, dass auch die Dschungelprüfung so heißt, zu der der Ex-Bundespräsident in spe antreten muss. Für die hat sich der RTL-Programmdirektor – also der Mann, der Walters eingebildete Führungsposition wirklich besetzt – etwas super Fieses ausgedacht. Denn heute gilt es, altes Fleisch zu schleppen. Geschmacklose Witzchen über den Schmerbauch, den Walter eh mit sich rumschleppt, sparen wir uns an dieser Stelle.

    Die Prüfung

    Weiterlesen »Von Dschungelcamp 2015, Tag 7

Seitenumbruch

(258 Artikel)

AKTUELLE TV-NEWS