„Bauer sucht Frau 2012″: Bis einer heult

Wenn zwei sich bei „Bauer sucht Frau" mögen, freut sich der Fernsehzuschauer. Wenn zwei allerdings gar nicht mehr aufhören wollen mit dem Geschäker, schöpft er Verdacht. Was, werte Mitgucker, sollen wir zum Beispiel von Clemens und Sandra halten? Der „kernige Kartoffelbauer", der stets so aussieht, als sei er gerade eben vom Golfplatz hereingeschneit, und die gar nicht mal so dezent geschminkte Sächsin können gar nicht aufhören, sich anzuflirten.

Lifestyle mit Herzkartoffel: Sandra und Clemens (Bild: RTL)Lifestyle mit Herzkartoffel: Sandra und Clemens (Bild: RTL)


„Du hast aber dicke Kartoffeln"

Der erste Arbeitstag beginnt für sie mit Sekt, Kaviar und neckischen Andeutungen. Sandra behauptet, dass das, was man in der ersten Nacht in einem Bett träumt, in Erfüllung geht — will aber nicht sagen, was sie geträumt hat, hihi. Clemens ist sich sicher, dass Sandra ihre rote Latzhose nur angezogen hat, um ihm ein Zeichen zu geben. Rot ist ja schließlich die Farbe der Liebe, hihi. „Du hast aber dicke Kartoffeln", witzelt Sandra später, bevor die beiden Turteltäubchen endgültig anfangen, sich mit Herzen zu übertrumpfen: Sandra schenkt Clemens eine Herzkartoffel, die sie beim Sortieren gefunden hat, Clemens serviert das Gemüse zum Abendessen und schiebt, um sicherzugehen, zum Dessert noch Herrencreme mit dickem Schokoherz nach. Allzu sehr wundert es einen bei alldem nicht mehr, wenn Sandra sagt: „Ich hoffe, ich werde seine Frau sein, die er auf Händen trägt." Andererseits: Hallo? Die beiden kennen sich exakt einen Tag. Irgendwie seltsam ist das ja schon.

Auch die Geschichte von Peter und Nicole ist merkwürdig. Wir erinnern uns: Letzte Woche stellte die resolute Monteurin den schüchternen Bauer noch knallhart vor die Wahl. Entweder ihre Hunde/Pferde/Katzen dürfen mit auf den Hof, oder es ist aus und vorbei. Überrumpelt erbat sich Peter Bedenkzeit. Die ist nun vorüber — und wie: Ganz offensichtlich hat Amor Peter ins Hirn geschossen. Er entführt Nicole auf eine romantische Burg, reicht ihr Schampus und erklärt, das mit der Pferdeherde sei kein Problem. Begründung: „Ich hab mich völlig verliebt in dich." Peter muss echt verzweifelt sein.

„Ich fand die Gerüche sehr schlimm und sehr ekelig"

Milchbauer Martins Verzweiflung ist dagegen eine Tatsache — am Ende der Hofwoche geht es ihm wirklich nicht gut. Gerade hat er noch mit Politesse Conny harmonisch Kälbchen gefüttert, doch dann trieb ihn die Ungewissheit zu unbedachter Tat. Er hat Wiesenblumen gepflückt, eine Decke über den Holzstapel gebreitet und dann direkt gefragt: „Und wie sieht das mit uns zwei Hübschen aus?" Doch Conny hat leider nicht „klar komme ich wieder" geantwortet, sondern so: „Also, ich möchte dir jetzt keine falschen Hoffnungen vermitteln", und „von daher würde ich vorschlagen, dass wir jetzt in Freundschaft die Hofwoche beenden". Dass Martin jetzt tief getroffen mit den Tränen ringt, hat Conny offensichtlich nicht erwartet. Ihr tut alles sehr leid, wenig später fliegt sie schon vom Hof. Martin schaut dem wegfahrenden Taxi noch nach und weint.

Alles aus: Conny fährt heim und Martin weint (Bild: RTL)Alles aus: Conny fährt heim und Martin weint (Bild: RTL)

Und sonst so? Zwischen all der Verblendung und Enttäuschung passiert auch etwas Interessantes: Schweinebauer Heinrich und Hauswirtschafterin Emine steigen aus dem rosa Himmel herab, nähern sich dabei aber an und arrangieren sich. Ein Beispiel: Emine will sich Heinrichs Schweinestall einmal anschauen, doch die Bayerin und die Borstentiere werden keine Freunde. „Ich fand die Gerüche sehr schlimm und sehr ekelig", klagt Emine verstört und weigert sich, beim Ausmisten zu helfen. Trotzdem kann sie, wie sie später Heinrich bei einer Portion Pommes gesteht, sich ein Leben auf dem Land vorstellen.

Abschied mit Längen: Timo und Denny (Bild: RTL)Abschied mit Längen: Timo und Denny (Bild: RTL)

Allerdings dann doch eher als Hauswirtschafterin denn als Bäuerin. Heinrich scheint nicht abgeneigt, aber wie es mit den beiden weitergeht, müssen die nächsten Sendungen zeigen. Vielleicht geht es den beiden ja tatsächlich wie Timo und Denny, die sich in dieser Woche verliebt verabschieden. Und wenn es gut läuft, zieht RTL den Abschied dann auch nicht über unwürdige drei Episoden in die Länge. Wenn es schlecht läuft, enden die beiden wie Sandra und Clemens. Oder einer weint. Oje.

Jetzt auf Yahoo! Screen: Kalkofes Mattscheibe Rekalked

Meistgelesene TV-Artikel

TV-Programm

Testen Sie Ihr TV-Wissen!