So billig ist der „Bachelor“ 2013: Jan modelt für Fashion-Discounter

Mehr als vier Millionen – so viele Menschen sahen „Bachelor“ Jan Kralitschka am vergangenen Mittwoch dabei zu, wie er in Südafrika flirtete und Rosen verteilte. Zumindest ein paar dieser Zuschauer dürften sich während der knapp einstündigen Kuppel-Show gedacht haben: Moment mal, den kenne ich doch…?! Ja, den kennen Sie. Zum Beispiel aus der Werbung für den Textil-Discounter „bonprix“.

"Bachelor" Jan modelt auch für "bonprix" (r.) (Bilder: RTL, Facebook)"Bachelor" Jan modelt auch für "bonprix" (r.) (Bilder: RTL, Facebook)


Am anderen Ende der Welt sucht er nach einer „natürlichen Schönheit“. Schließlich ist der „Bachelor“ das ja selbst: Deshalb arbeitet Jan, der Jura studiert hat und nach seinem Staatsexamen von Münster nach Hamburg umzog, auch nicht mehr Vollzeit als Anwalt. Seine Brötchen verdient der 36-Jährige mittlerweile hauptsächlich mit seinem schönen Gesicht und dem durchtrainierten Körper. Er ist als Model bei der Hamburger Agentur PMA unter Vertrag – und konnte schon in zahlreichen Kampagnen, unter anderem für die Sportswear-Marke „Camp David“ bewundert werden.

"Bachelor"-Kandidatin Melanie: Ihr Porno-Geheimnis

Doch neben großen Labels finden sich in seinem Portfolio auch echte Billgheimer. So wie das Textil-Unternehmen „bonprix“. Dessen Facebook-Seite bestätigt das Gerücht: „Es ist wahr: Der neue Bachelor modelt auch für uns.“ Für den bodenständigen Jan, der mittlerweile in der Nähe von Bad Honnef auf einem Bauernhof lebt, muss es eben nicht immer Seide sein – der Noch-Single fühlt sich auch in einfachem Fleece pudelwohl. Ist ja sowieso viel kuscheliger…

Meistgelesene TV-Artikel

TV-Programm

Testen Sie Ihr TV-Wissen!