Hansi Hinterseer: Aus bei der ARD!

18 Jahre lang führte Hansi Hinterseer beschwingt durch den Fernsehabend. Doch jetzt, nach mehr als 60 TV-Auftritten, ist offiziell Schluss – und ein Stück Fernsehidylle endgültig zerbrochen. Am Samstag präsentierte der Volksmusik-Star zum letzten Mal die nach ihm benannte Sendung in ARD und ORF. Die Trauer war dem Entertainer anzusehen, als er vor rund vier Millionen Zuschauern verkündete: „Macht es gut!“

Hansi Hinterseer (mit Hund Gina) in seiner letzten Show: TV-Aus! (Bild: HR/Interspot/Kerstin Joensson)Hansi Hinterseer (mit Hund Gina) in seiner letzten Show: TV-Aus! (Bild: HR/Interspot/Kerstin Joensson)

Die Quote stimmte, seine meist älteren Fans lagen ihm zu Füßen. Dennoch wurden Hinterseers Verträge mit ARD und ORF nicht verlängert. „Ich hätte gern weitergemacht. Aber es ist vorbei. Es heißt Abschied nehmen von meinen Musiksendungen, die fast meine ganze bisherige Gesangskarriere begleitet haben“, sagte der Moderator im Gespräch mit der „Bild“-Zeitung.

Klaus Kleber: ZDF-Anchorman für fünf weitere Jahre verpflichtet

Doch warum soll der 59-Jährige auf einmal zum alten Show-Eisen gehören? Schließlich konnte er auch am vergangenen Samstag mit „Hansi Hinterseer – Wintertraum in Schladming“ wieder einen soliden Marktanteil von 12,9 Prozent beim TV-Publikum erzielen. Diese Zahl scheint die Verantwortlichen vom HR kalt zu lassen. „Nach langjähriger Zusammenarbeit sind HR und ORF zu der Auffassung gelangt, dass es nun an der Zeit ist, sich von der Sendereihe zu verabschieden“, so HR-Unterhaltungschefin Ute Jahnik gegenüber „Bild“. Angeblich wollte der ORF sogar, dass es weitergeht – aber die ARD soll sich dagegen ausgesprochen haben.

Katrin Sass: Keine Versöhnung mit Peer Kusmagk

Seit 1995 führte Hinterseer durch verschiedenste Show-Formate im ZDF, seit 2004 moderierte er zwei Mal jährlich seine eigene Reihe „Hansi Hinterseer“ in der ARD (als Coproduktion von ORF und HR). Dazu kam einmal pro Jahr das „Große Hansi Hinterseer Open-Air“. Damit ist nun Schluss. Betrübt verabschiedete sich Hinterseer an der Seite von Berner Sennenhund Gina vom Publikum seiner allerletzten Sendung, die ausgerechnet an seinem 59. Geburtstag ausgestrahlt wurde: „Gina, jetzt is' aus. Sagen wir noch mal ‚Pfiat di' zu unseren Zuschauern. Macht es gut. Euer Hansi.“

Seinen zahlreichen Fans wird der Volksmusik-Liebling aber nichtsdestotrotz treu bleiben – in Zukunft nicht mehr vor der Kamera, sondern nur noch vor dem Mikrofon. Denn seine Karriere als Sänger ist ganz gewiss nicht vorbei.

Kalkofes Mattscheibe Rekalked: Brüste, die den Atem rauben

Meistgelesene TV-Artikel

TV-Programm

Testen Sie Ihr TV-Wissen!