Larry Hagman: Gedenken an den „Dallas”-Star

J.R. Ewing ließ ihn einfach nicht los. Schon länger hatte der am vergangenen Freitag verstorbene Larry Hagman mit einem Krebsleiden zu kämpfen. Trotz Krankheit stand der Schauspieler bis zuletzt für eine Neuauflage von „Dallas" in seiner Paraderolle des fiesen Ölbarons vor der Kamera. In Gedenken an Hagman will RTL das Remake der Kult-Serie Anfang nächsten Jahres ausstrahlen.

In Gedenken an Larry Hagman: RTL zeigt neue "Dallas"-Folgen (Bild: ddp images)In Gedenken an Larry Hagman: RTL zeigt neue "Dallas"-Folgen (Bild: ddp images)


Die  deutschen „Dallas"-Fans dürfen sich im Januar 2013 auf ein Wiedersehen mit ihrem Lieblingsfiesling freuen. Verschiedenen Medienberichten zufolge will RTL dann die erste Staffel der Neuauflage ausstrahlen. Diese flimmerte in den USA bereits in diesem Sommer auf dem Sender „TNT" über die Bildschirme. Der vom Krebs gezeichnete Hagman sei in allen zehn Episoden zu sehen, heißt es.

Larry Hagman: Der "Dallas"-Star ist gestorben

Auch in der zweiten Staffel wird Hagman noch zu sehen sein. Allerdings wurde die Produktionsfirma vom Tod des Schauspielers überrascht. Daraufhin wurden die Dreharbeiten am Montag laut „dpa" vorübergehend ausgesetzt. Bereits am Dienstag sollen die Schauspieler aber wieder vor der Kamera gestanden haben. Das Magazin „Hollywood Reporter" erklärte, dass Drehbücher nun entsprechend geändert würden. Man wolle Hagman als J.R. Ewing einen passenden Abgang bereiten.

Fiesling forever: Zum Tod von Larry Hagman, der J.R. Ewing war

Als "TNT" 20 Jahre nach Ausstrahlung der letzten „Dallas"-Folge neue Episoden ankündigte, ließ sich Hagman eine Rückkehr als J.R. Ewing nicht nehmen. „Ich will noch 13 Jahre ‚Dallas' spielen", verkündete er noch vor wenigen Monaten. „Dann bin ich 94, und dann ist es vorbei." Leider musste sich Hagman am vergangenen Freitag seinem Krebsleiden geschlagen geben. Im Kreise der Familie starb der 81-Jährig in einer Klinik in Dallas.

Seine letzte Ruhe soll Hagman offenbar an verschiedenen Orten finden. Sein Manager John Castonia teilte am Montag in der US-Sendung „Entertainment Tonight" mit, dass Hagmans Asche „praktisch in alle Welt" verteilt werde. Das sei sein letzter Wunsch gewesen. Außerdem werde es für geladene Gäste zwei Gedenkfeiern in Kalifornien und Texas geben. „Dallas"-Fans müssen ihrem Idol im Geiste die letzte Ehre erweisen. „Es wird keine offizielle Grabstätte für Mr. Hagman geben", so Castonia. Als Trost bleibt den Fans nur das Wiedersehen mit Hagman vor den Bildschirmen.

Meistgelesene TV-Artikel

TV-Programm

Testen Sie Ihr TV-Wissen!