Nach „Marienhof“: Droht jetzt auch „Verbotene Liebe“ das ARD-Aus?

Die Quoten der einst so beliebten Daily-Soap „Verbotene Liebe“ lassen schon länger zu wünschen übrig. Jetzt steht die Serie offiziell auf dem Prüfstand. Im Februar muss sie einige Tage lang Doppelfolgen der Krimi-Reihe „Heiter bis tödlich“ weichen. Je nachdem, welche Quoten dieses Format einfährt, könnte die "VL" schon bald vor dem ARD-Aus stehen.

Charlie, Tanja und Clarissa - drei der weiblichen Hauptrollen bei "Verbotene Liebe" (Bild: ddp)Charlie, Tanja und Clarissa - drei der weiblichen Hauptrollen bei "Verbotene Liebe" (Bild: ddp)


Nachdem „Marienhof“ wegen schlechter Quoten abgesetzt wurde, bekam „Verbotene Liebe“ eine Frischzellenkur verpasst: Die Sendezeit wurde verdoppelt, ein Erzählstrang nach Mallorca verlegt, und die Autoren feilten eifrig an Storys und Charakteren. Trotzdem dümpeln die Quoten weiter vor sich hin. Ein Umstand, den die Programmverantwortlichen offenbar nicht länger hinnehmen wollen. „Natürlich ist die Akzeptanz-Entwicklung der ‚Verbotenen Liebe' nicht zufriedenstellend", erklärte ARD-Vorabendkoordinator Frank Beckmann gegenüber dem Medienmagazin „DWDL.de“. Allerdings seien die Quoten der Daily-Soaps im vergangenen Jahr insgesamt zurückgegangen. Diese Entwicklung müsse beobachtet werden.

Jan Kralitschka: Vom glücklichen Familienvater zum einsamen Bachelor

Allein mit Beobachten scheint sich das Erste nicht mehr zufrieden zu geben. Im Februar verordnete der Sender der Serie eine Zwangspause. Testweise gibt es in dieser Woche (vom 12. bis 14. Februar) um 17.55 Uhr in der ARD statt „Verbotene Liebe“ eine Doppelfolge der Krimi-Reihe „Heiter bis tödlich“ zu sehen – möglicherweise der Todesstoß für die "VL". Seit 18 Jahren zeigt das Erste die Soap im Vorabendprogramm, erst im Januar feierte das Format seine Volljährigkeit.

Quoten-Schlag für Stefan Raab: Karnevals-Show floppt

Immerhin: Online scheint die Serie gut zu laufen. „Wir beobachten einen sehr starken Abruf unseres Formats in der ARD -Mediathek“, erklärte GrundyUfa-Chef Guido Reinhardt. Das Unternehmen produziert die Soap. „Wir wissen von vielen Fans, die sich ihre Serie abends zum gemütlichen Ausklingen des Tages aufs iPad holen und ‚Verbotene Liebe' mit auf die Couch nehmen." Laut „DWDL.de“ soll eine neue App ab 1. März, dabei helfen, diese Fans zu binden.

Meistgelesene TV-Artikel

TV-Programm

Testen Sie Ihr TV-Wissen!