Sylvester Stallone lästert über Beckmann

Gerade erst zogen Tom Hanks und Halle Berry öffentlich über "Wetten, dass..?" und Moderator Markus Lanz vom Leder, jetzt reiht sich auch noch "Rambo" Sylvester Stallone in die Riege der prominenten TV-Nörgler ein. Nach seinem Auftritt in dem ARD-Talk von Reinhold Beckman lästert er: "Das war die schlimmste halbe Stunde meines Lebens."

Nach seinem "Beckmann"-Talk lästert Sylvester Stallone böse (Bilder: NDR/Morris Mac Matzen)

Am vergangenen Donnerstag war Sylvester Stallone in Beckmanns Hamburger Studio zu Gast und hatte sich von ihm detailliert über die politische Situation in seiner Heimat, den USA, und die Stimmung nach der Wahl befragen lassen. So ausgiebig die Fragen des TV-Talkers waren, so ausgiebig waren auch Stallones Antworten. Nichts deutete darauf hin, dass sich der Filmstar bei Beckmann unwohl gefühlt hätte - doch in seinem Inneren sah es offenbar anders aus.

Lesen Sie auch: Tom Hanks lästert über "Wetten, dass..?"

Bei einer Pressekonferenz zu seinem neuen Musical "Rocky", das am Sonntagabend Premiere in Hamburg feierte, schimpfte Sly laut der "Hamburger Morgenpost" plötzlich los: "Oh, my God! Wie werdet ihr dafür bezahlt, schaut ihr euch so was freiwillig an?" Die Diskussion von Reinhold Beckmann habe ihn gequält. "Ich wollte über das Musical reden und nicht über Politik!", so der Schauspieler genervt.

Lesen Sie auch: Die Angst des Talkers vor dem Aus

Reinhold Beckmann nimmt die Schelte aus Hollywood mit Humor: "Sylvester ist ein großartiger Gast und wunderbarerweise ganz anders als in seinen 'Rambo'-Filmen: Als Gesprächspartner besitzt er nämlich ausgesprochen viel Sinn für Ironie. Er darf gerne wiederkommen - und dann reden wir nur über Politik", sagte Reinhold Beckmann gegenüber der "Hamburger Morgenpost" mit einem Augenzwinkern in Richtung seines prominenten Kritikers.

Jetzt auf Yahoo! Screen: Kalkofes Mattscheibe - "Moderatione Italiano Beklopptiko"

Meistgelesene TV-Artikel

TV-Programm

Testen Sie Ihr TV-Wissen!