Was wurde aus “Full House”?

Dieses Haus war wirklich voll: Ein sympathischer junger Witwer, drei goldige kleine Töchter und zwei lustige Junggesellen als Dauergäste - das war die Patchwork-Familie Tanner-Katsopolis-Gladstone. Acht Jahre lang (1987 bis 1995, bei uns ab 1992 auf RTL), zeigte „Full House" überaus erfolgreich, wie jedes kleine und große Problem mit einer dicken Umarmung und einem gutgelaunten Scherz bewältigt werden kann. Was machen die Stars der Heile-Welt-Sitcom heute?

Bob Saget

Wer ihn nur als liebevollen Daddy mit ausgeprägtem Putzfimmel kennt, für den dürften seine Auftritte in der Komiker-Doku „The Aristocrats" oder der Serie „Entourage" ein Schock sein. Tatsächlich ist der 55-Jährige als Stand-up-Comedian für seinen ausgesprochen schmutzigen und alles andere als jugendfreien Humor berüchtigt. Dennoch war Saget in der 80ern und 90ern im US-TV der Fachmann für Familien-Unterhaltung, moderierte nebenbei „America's Funniest Home Videos". Übrigens: Fans der Serie „How I Met Your Mother" können Bob Saget in der Originalfassung in jeder Folge als Erzähler hören.

 

Mary-Kate & Ashley Olsen

Die wohl berühmtesten Zwillinge im Showbusiness (die am 13. Juni gerade mal 25 werden), teilten sich seit ihrem 15. Lebensmonat die Rolle der Michelle Tanner. Schon bevor „Full House" 1995 zu Ende ging, starteten Mary Kate & Ashley - als 7-Jährige! - eine phänomenale Erfolgsgeschichte. Um die beiden wurde mit der Firma „Dualstar" ein Multi-Millionen-Dollar-Imperium aufgebaut. Seither verkaufen die Olsen-Twins Mode, Parfüm, Make-up, Puppen, Bücher, Computerspiele usw. und setzen damit noch immer bis zu einer Milliarde Dollar jährlich um. Außerdem spielten sie in insgesamt 16 Zwillings-Komödien. In den letzten Jahren steht die zwei Minuten jüngere Mary-Kate deutlich mehr im Rampenlicht als ihre Schwester: 2004 verkündete „MK", dass sie an Magersucht leidet und begab sich in eine Therapie-Klinik. Zu ihren Ex-Boyfriends zählt das It-Girl den griechischen Reederei-Erben Stavros Niarchos III., den Fotografen Max Snow und den Künstler Nate Lowman. Ob sie die letzte Geliebte des 2008 verstorbenen Hollywood-Stars Heath Ledger oder doch „nur" eine Freundin war, hat sie bis heute nicht verraten. Doch auch als Schauspielerin hatte Mary-Kate einige beachtliche Momente - sowohl in TV-Serien („Weeds", „Samantha Who?") als auch in Filmen („Factory Girl", „Beastly"). Absolut unvergesslich bleibt ihr Auftritt als verdrogtes Party-Girl in „The Wackness" (2008), in dem sie mit dem 43 Jahre älteren Sir Ben Kingley knutscht. Im Gegensatz zu Mary-Kate verfolgt Ashley keine weiteren Schauspiel-Ambitionen.

Lesen Sie auch: Er war einmal ein Kinderstar

Jodie Sweetin

Als einer der größten Kinder-Stars der 90er blickt die heute 29-Jährige bereits auf ein aufregendes Leben zurück - mit heftigen Tiefpunkten, wie man in ihrer Autobiografie „unSweetined" (von 2009, dt. etwa „ungesüßt") nachlesen kann. Mit nur fünf Jahren wurde die in L.A. geborene Jodie als Stephanie Tanner gecastet - nachdem die Produzenten sie in ihrem allersten TV-Auftritt in einer Folge der Sitcom „Der Hogan-Clan" gesehen hatten. Mit dem Ende der Serie - da war die talentierte Nachwuchs-Darstellerin gerade mal 13 - ging es für Jodie Sweetin rapide abwärts. In ihrem Buch berichtet sie über ihre jahrelange Abhängigkeit von Alkohol, Methamphetamin, Ecstasy und Kokain - in die sie nach eigener Aussage aus purer Langeweile geschlittert ist. Mit 20 heiratete sie einen Polizisten - für gerade einmal vier Jahre. Kurz darauf ehelichte sie einen Film-Spediteur namens Cody Herpin. Die beiden trennten sich nach nur einem Jahr - nach der Geburt der gemeinsamen Tochter Zoie (heute 4). Im August 2010 bekam sie mit ihrem Freund Morty Coyle (mit dem sie seit Anfang 2011 verlobt ist) ihre zweite Tochter Beatrix. Als Schauspielerin tauchte sie in den letzten Jahren nur in zwei unbekannten Indie-Filmen auf.

 

Candace Cameron Bure

Die kleine Schwester von
TV-Star Kirk Cameron („Unser lautes Heim") verbrachte als Donna Joe
„D.J." Tanner ihre komplette Teenager-Zeit am „Full House"-Set. Als die
Serie zu Ende ging, war sie 19 und verlobte sich mit dem Eishockey-Star
Valeri Bure - Dave Coulier hatte die beiden einander vorgestellt.
Mittlerweile sind sie seit 15 Jahren verheiratet, haben drei Kinder
(13, 11 und 9 Jahre alt) und bauen im Norden Kaliforniens Wein an
(„Bure Family Wines"). Seit 2010 ist Cameron Bure wieder regelmäßig in
einer Serie zu sehen, dem Sportler-Drama „Make it or Break It".

 

John Stamos

In der Serie träumt der coole Onkel Jesse vom Durchbruch mit seiner Band „Jesse and the Rippers" - leider ohne Erfolg. Im wahren Leben führt John Stamos ein veritables Rockstar-Leben. Schließlich war er von 1998 bis 2005 mit dem Supermodel Rebecca Romijn verheiratet. Außerdem trat der talentierte Musiker seit Anfang der 90er Jahre immer wieder als Sänger und Schlagzeuger mit den Beach Boys auf. Seine Liebe zur Musik kann der Kalifornier in seiner jüngsten Rolle ausleben: als Zahnarzt Dr. Howell in der zweiten Staffel der Musical-Serie „Glee".

 

Dave Coulier

Nach dem Ende von „Full House" brachte es der Joey-Darsteller und Vollblut-Komiker (seine Spezialität sind Imitationen anderer Stars) eher unabsichtlich noch einmal zu echtem Ruhm: Dank der kanadischen Sängerin Alanis Morrissette. Die beiden waren Anfang der 90er ein Paar. Gerüchten zufolge ist Dave das Hass-Objekt in Alanis' Abrechnungs-Hit „You Oughta Know". Coulier selbst geht zumindest davon aus. In einem Radio-Interview gab er zu: „Als ich den Song hörte, dachte ich, dass ich sie dringend mal anrufen und mich entschuldigen müsste." Alanis Morrissette selbst hat die Identität des besungenen Ex-Lovers nie gelüftet. Große Rollen-Angebote blieben für den heute 51-Jährigen nach „Full House" aus. Er moderierte seither Reality-Shows wie „America's Funniest People" oder „America's Most Talented Kid" und tritt als Stand-up-Comedian auf. Aus einer zweijährigen Ehe mit Schauspielerin Jayne Modeau hat er einen 21-jährigen Sohn.

 

Lori Loughlin

Die New Yorkerin spielte in „Full House" die
einzige erwachsene weibliche Hauptrolle: Rebecca Donaldson, Dannys
Co-Moderatorin bei der TV-Show „Wake Up, San Francisco" - und spätere
Ehefrau von Jesse. Im wahren Leben war Loughlin zwei Mal verheiratet -
seit 1997 mit dem Mode-Designer Mossimo Giannulli („Mossimo"). Die
beiden haben zwei 12 und 11 Jahre alte Töchter. Nach dem Ende von „Full
House" spielte Lori Loughlin neben „Wer ist hier der Boss?"-Star Tony Danza in
der kurzlebigen Sitcom „Hudson Street", danach Gast-Rollen in Serien
wie „Seinfeld" oder „Spin City". Seit 2008 ist die heute 46-Jährige in
der erfolgreichen Teenie-Serie „90210" dabei.

 

Andrea Barber

Highlight jeder „Full House"-Folge: Auftritt
der Nervensäge von nebenan, Kimmy Gibbler! Mit großer Klappe (und in
knallbunten Outfits) bewies Andrea Barber schon als 11-Jährige ihr
Talent und gab vor der Kamera den erwachsenen Komiker-Profis ordentlich
Zunder. Dennoch beendete sie nach „Full House" ihre Showbiz-Karriere.
Heute fasst die 34-Jährige auf Twitter ihr Leben so zusammen: „Mutter.
Ehefrau. Ex-Gibbler. Die Neon-Strumpfhosen sind offiziell im Ruhestand,
Leute!"

Lesen Sie auch: Was wurde aus "Die Nanny"

Was wurde aus den Serienstars der 80er und 90er Jahre

Bilder: ddp/Getty Images, Warner Home Video

Meistgelesene TV-Artikel

TV-Programm

Testen Sie Ihr TV-Wissen!