„Bambi 2012″: Céline Dion singt, Mercan Türkoglu rührt

Im Publikum hängt Collien Fernandes auf Christian Ulmen herum, guckt Salma Hayek gelangweilt in die Gegend, tuschelt Sami Khedira mit seiner Lena Gercke. Die geladenen Promis wirken nicht sonderlich begeistert von dem, was sich da auf der Bühne des 64. Bambi in Düsseldorf abspielt. Kein Wunder: Laudatio reiht sich an Laudatio, Dankesrede an Dankesrede. Abwechslung in die etwas dröge Veranstaltung bringen ausgerechnet die jüngste und die älteste Preisträgerin — die eine mit einem zuckersüßen Auftritt, die andere mit Worten, die zum Nachdenken anregen.

Las Vegas in Düsseldorf: Céline Dion sang beim Bambi (Bild: Getty Images)Las Vegas in Düsseldorf: Céline Dion sang beim Bambi (Bild: Getty Images)


Im vergangenen Jahr gab es noch Lady Gaga und den Eklat um Rüpel-Rapper Bushido, der mit dem Medienpreis für Integration ausgezeichnet wurde. In diesem Jahr gibt es (fast) nur gähnende Langeweile. In der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt dämmern 1.000 geladene Promis vor sich hin, während Ulrich Tukur als bester Schauspieler National geehrt wird und „Türkisch für Anfänger" den Bambi für den besten deutschen Film absahnt. So geht das immer weiter, in insgesamt 17 Kategorien, mehr als drei Stunden lang.

Nina Eichinger hilft Mercan Türkoglu mit ihrem Spickzettel (Bild: Getty Images)Nina Eichinger hilft Mercan Türkoglu mit ihrem Spickzettel (Bild: Getty Images)

Bis zur ersten wenigstens etwas überraschenden Entscheidung des Abends: Newcomerin Alina Levshin erhält den Bambi als beste Schauspielerin National für ihre Darstellung der jungen Rechtsextremistin Marisa im Drama „Die Kriegerin" — ihre allererste Kinohauptrolle überhaupt. Damit zieht sie an etablierten Kolleginnen wie Martina Gedeck und Barbara Auer vorbei. Doch selbst Levshin wirkt ein bisschen blass im Vergleich zum Bambi Talent 2012: Mercan Türkoglu, die kleine Heldin aus dem Film „Dreiviertelmond" mit Elmar Wepper. Sie rennt auf die Bühne, zückt dort einen Spickzettel und kichert sich durch ihre Dankesworte. Ob sie schon eine Vitrine in ihrem Zimmer für die Auszeichnung habe, will Laudatorin Nina Eichinger wissen: „Nein, aber ich hol' noch eins", kontert das Mädchen.

Bambi 2012: Die Tops und Flops vom roten Teppich

Von Türkoglu könnten sich die Erwachsenen bei der Preisverleihung noch ein Scheibchen abschneiden. So wie Mirjam Weichselbraun, die ihren österreichischen Landsmann Andreas Gabalier, Tollenträger und Gewinner in der Kategorie Shootingstar, ankündigt: „Manche sagen, er sei der Elvis der Alpen. Das stimmt, da gebe ich Ihnen recht, seine Frisur ist ein Bergpanorama für sich." Lustig geht wirklich anders. Dass (müde) Witzchen gar nicht nötig sind, beweist Dr. Ruth Pfau. Die Ordensschwester behandelt seit 50 Jahren Lepra-Kranke in Pakistan und ist im wahrsten Sinne des Wortes die stille Heldin, als die das Hause Burda sie ehrt. Mit wenigen, aber klaren Worten regt die 85-Jährige zum Nachdenken an: „Sie wissen sicher, dass Ihre Welt nicht meine ist. Wenn Sie meinen Namen in diese Welt holen, dann holen Sie auch 58 Prozent der Menschen in Pakistan, die heute Abend hungrig zu Bett gehen, hierher. Väter, Mütter, Kinder."

Dr. Ruth Pfau überzeugte mit stillen Tönen (Bild: Getty Images)Dr. Ruth Pfau überzeugte mit stillen Tönen (Bild: Getty Images)

Neben Türkoglu und Pfau sorgen vor allem die internationalen Stars für Unterhaltung: Céline Dion bringt im goldenen Kurzkleid ein bisschen Las Vegas nach Düsseldorf, die britische Boyband One Direction sorgt für Kreischanfälle am roten Teppich — und Salma Hayek, die den Bambi für Film International bekommt, freut sich darüber, endlich ein Kindheitstrauma überwunden zu haben: „Als Kind habe ich ‚Bambi' gesehen und war so traurig, als seine Mutter starb. Jetzt ist ‚Bambi' für mich etwas Positives." Ob die TV-Zuschauer der Live-Übertragung in der ARD das genau so sehen, ist allerdings fraglich. Dem Bambi fehlt es zwar nicht an Promis, aber eindeutig an Pepp. Für das nächste Jahr könnten sich die Macher des ältesten deutschen Medienpreises vielleicht die Worte von Preisträgerin Claudia Michelsen (Publikums-Bambi für „Der Turm") in Erinnerung rufen und zum Ziel nehmen: „Liebes Publikum, Sie brauchen uns nicht — aber wir brauchen Sie."

Liste der Gewinner:

Beste Schauspielerin National: Alina Levshin

Bester Schauspieler National: Ulrich Tukur

Talent: Mercan Türkoglu

Stille Helden: Dr. Ruth Pfau

Film National: „Türkisch für Anfänger"

Integration: Daniel Alter und Tina K.

Comedy: Martina Hill

Unsere Erde: Dr. Steven Amstrup

Entertainment: Céline Dion

Lebenswerk: Kurt Felix

Publikumsbambi: „Der Turm"

Lebenswerk: Joachim "Blacky" Fuchsberger

Überraschungsbambi: Gundel Fuchsberger

Pop International: One Direction

Shootingstar: Andreas Gabalier

Sport: Julius Brink & Jonas Reckermann, Kirsten Bruhn

Pop National: Cro

Millenniums Bambi: Felix Baumgartner

Film International: Salma Hayek

Sehen Sie hier: Die Stars auf dem roten Teppich

Meistgelesene TV-Artikel

TV-Programm

Testen Sie Ihr TV-Wissen!