„Das perfekte Promi Dinner” Dschungelcamp-Spezial: Ekelprüfung oder Gaumenschmaus?

Raus aus dem Dschungel, rein in die Küche: Diesmal treten beim „perfekten Promi Dinner" Dschungelcamp-Spezial Vincent Raven, Radost Bokel, Martin Kesici und Micaela Schäfer gegeneinander an. Eine spannende Runde: Was zaubert Rabenvater Vincent Raven in seinem Wohnmobil für die Gäste? Wie erging es Radost Bokel nach dem Sextape-Skandal? Und in welchem Outfit schwingt Nacktkünstlerin Micaela den Kochlöffel?

Was haben diese Dschungel-Camper auf der Pfanne? (Foto: teleschau)Was haben diese Dschungel-Camper auf der Pfanne? (Foto: teleschau)

Wessen Dinner sorgt für magische Momente, wer mutet seinen Gästen eine Ekelprüfung zu? In zwei Tranchen treten die ehemaligen Dschungel-Bewohner für „Vox" an den Herd. Beim „perfekten Promi Dinner" Dschungel-Camp Spezial kochten letzte Woche Kim „Gloss" Debkoswki, Rocco Stark, Aílton und Ramona Leiß. Das was dem Zuschauer da aufgetischt wurde, war fade, aufgewärmte Resteküche.

Zwischen den zahllosen Rückblenden in die australische Ära der Kandidaten gab es viel Wiedersehensfreude und kaum Zank. Laaaaangweilig! Aber diese Woche wird es heiß, heiß, heiß am Herd! Die Zusammenstellung der Kontrahenten ist schon mal vielversprechend: Rabenvater Vincent Raven, Nacktkünstlerin Micaela Schäfer, Pleite-Rocker Marin Kesici und Radost „Momo" Bokel kochen um 5.000 Euro.

Wiener "Tatort": Ein Kopf im Kühlschrank und noch mehr Tiefgefrorenes

Den Anfang macht Mentalist Vincent Raven. Es hätte uns schon interessiert, mit welchem Trick er drei Gäste, einen Dinnertisch und ein komplettes Kamerateam in seinem Wohnwagen verschwinden lässt. Da der aber defekt ist, wich er in das Haus eines Freundes aus, das mehr Filmrequisitenlager als lauschiges Heim ist. Zwischen klappernden Skeletten und Folterinstrumenten kredenzte Raven seinen Schweinebraten im Römertopf.

Vincent Raven und Radost Bokel: Die Schöne und der Mentalist (Foto: VOX)Vincent Raven und Radost Bokel: Die Schöne und der Mentalist (Foto: VOX)

Vorab servierte Vincent Raven Gemüsesüppchen mit Gruselfaktor: Während die Gäste noch fleißig löffelten begann plötzlich eine Orgel zu spielen. Magisch! Oder wie Martin Kesici sagen würde: „Alter, das ist aber strange jetzt, oder?" Trotzdem fand der Berliner es beim Rabenvater total knorke: „Für mich ist das von allen Promi Dinner-Folgen die beste Location ever." 21 Punkte für das makabre Dinner des Vincent Raven.

Radost Bokel kochte zusammen mit Ersatzmutter Conny. Nachdem die Herren lautstark die Apfel-Curry-Suppe geschlürft hatten, ging es auf Entdeckungstour durch „Momos" Wohnung. Ob sie wohl wie Vincent ein paar Leichen im Keller hat? Oder zumindest ein Sextape unterm Bett versteckt? Keine Skandale weit und breit, das einzige was die Gäste entdecken, ist der „Bambi" vom Dschungel-Bambi. Obwohl die Hähnchenbrust in Erdnuss-Sauce zur Hauptspeise „ein bisschen wie drauf gekotzt" aussah, sahnte „Momo" satte 25 Punkte ab.

Die schönsten Bilder der Nackt-DJane: Micaela, pack deine Brüste ein!

Bei Martin Kesici kommen nur erlesenste Zutaten in den Topf, zum Beispiel „richtig juter Schotter". Bedeutet übersetzt: schottischer Whiskey. Mit dem 18 Jahre alten Tropfen produziert er ein volljähriges Mousse au Chocolat. Für den Extraschuß Niveau im Dessert sorgt Kumpel Matze: „Wir Männer sollten alle gut mit Eiern spielen können."

Humor am Limit: Brad Pitt klingelt um sich zwei Eier zu borgen. Der soll angeblich wirklich um die Ecke wohnen. Bevor Kesici noch mehr schlechte Witze reißen kann, trudeln endlich die Gäste ein. In seiner archaischen Höhle - Tierfelldeko inklusive - gibt es dann nach Broccoli-Crèmesuppe mit Crevetten und Filetmedaillons auf Pfifferlingrahm an Käsespätzle endlich das hochprozentige Mousse au Chocolat. Vincent hat übrigens eine klare Meinung zur Nachspeise: „Ich hasse Mousse au Chocolat!" Was ist das für ein Mensch, der kein Mousse au Chocolat mag? Trotzdem 23 Punkte für Martin Kesici.

Direkt von einem DJ-Job aus Dresden angereist, geht es nach kurzem Nickerchen für Micaela an den Herd. Diesmal will sie mit ihrem Dinner richtig Punkten! Kurz vor dem Dschungel-Camp huschte sie nämlich noch einmal kurz beim „perfekten Promi Dinner im Schlafrock" vorbei, wo ihre Kochkünste mit insgesamt (!) 8 Punkten abgestraft wurden.

Interview mit Grimme-Preis-Gewinner Philipp Walulis: „Ich denke, ich werde jetzt Blumen züchten"

Damit sich das Kind diesmal nicht so blamiert, hat Mutti schon mal vorgesorgt und für Micaela eingekauft. Leider fehlt der Beipackzettel und so verwechselt die Nacktkünstlerin glatt Vanilleschoten mit Kajalstift. Kann ja mal passieren! Dann heißt es: Augen auf, beim Käferkauf! Für den feinen Dschungeltouch gibt es lecker Insekteneinlage.

Micaela als Küchendomina: Wenn da das Fett spritzt... (Foto: VOX)Micaela als Küchendomina: Wenn da das Fett spritzt... (Foto: VOX)

Und die Augen werden noch größer: Micaela kocht in einem knappen Netzbody mit zwei Brustausschnitten. Oma Christl, die Micaela an diesem Abend zur Seite steht, nimmt es gelassen und sorgt sich nur um eins: „Wenn mal fett spritzt und so..." Sie packt die Sache pragmatisch an und schlägt vor, die Schürze über Brusthöhe zu binden.

Nix da, der richtige Spritzer Erotik darf bei Micaelas Dinner auf keinen Fall fehlen! Sie serviert überbackenes Herzragout mit Kräuter-Toasties, danach Hähnchengeschnetzeltes, Basmatireis und Meeresbohnen und als süßes Highlight Früchtetraum und schokolierte Heuschrecken. Wie es wohl ankommt, dass Micaela ein paar Bambuswürmer unter die Vorspeise gemischt hat? Schmeckt den Gästen der kleine Gruß aus dem Dschungel? Immerhin Vincent biß beim Rihno Käfer kraftvoll zu.

Trotz all der Mühen räumte Micaela nur 15 Punkte ab und landete somit wieder auf dem letzten Platz. Die brave Radost belegte mit 25 Punkten Platz eins. Und unser Urteil? 8 Punkte für feinstes Trash-TV mit gewissen Längen und pikante Höhepunkten.