Der Bachelor 2013: “Abfüllen, ausziehen und ab in die Kiste”

Der Bachelor ist zurück in Afrika. Nein, er hat nichts in der Villa in Kapstadt vergessen. Diesmal sucht der liebeshungrige Junggeselle die Wüste in Namibia auf. Mit dabei: die verliebte Mona. Blöd nur, dass da noch zwei andere Dream Dates auf seiner Karte stehen: Melli trifft er im eisigen Zermatt und die heiße Alissa lockt im sonnigen Mauritius.

Mona will Jan am liebsten gar nicht mehr loslassen (Bild:RTL)Mona will Jan am liebsten gar nicht mehr loslassen (Bild:RTL)


“Du bist genau richtig genug.”

Erstmal geht's aber zurück nach Afrika. Dort erwartet Jan die 30-jährige Mona. Eine perfekte Kulisse für ein Leben mit dem Anwalt, findet Mona: "In dieser Umgebung ist er noch viel viel mehr sexy", schwärmt sie.

Zur Begrüßung spendiert Jan ein paar Drinks. "Wenn ich Gin trink werd ich ganz anhänglich", verrät Mona. Für Jan ein Grund zur Großzügigkeit. "Magst du meinen auch?"
Nach dem Umtrunk geht's weiter auf Kuschelkurs bei einem Ausflug zu Pferd. Als Jan im Rangerkostüm durch die karge Berglandschaft trabt, wird es Mona ganz kribbelig. Händchenhaltend sitzen sie nebeneinander im Sattel. "Bin ich dir auch nicht anhänglich genug?", vergewissert sich Mona. "Du bist genau richtig genug."

Beim Date am Abend verbringen die beiden dann die Nacht zusammen. Auf einem Baldachin unter freiem Himmel will Jan seine Gefühle für Mona ausdrücken und küsst sie. Am Morgen liegen sie sich noch immer in den Armen. Jans Pläne bleiben trotzdem im dunkeln. "Der Rest bleibt bei mir. Das verrat ich keinem."

Vielleicht hat das ja was mit dem nächsten Dream Date zu tun. Von der Wüste Namibias geht's in die Schweizer Alpen. In Zermatt am Fuße des Matterhorns schneit Melli herein. Zur Begrüßung hat Jan schonmal was im Schnee für sie kaltgestellt. Melli ist beim Blick auf den Wodka und den Prossecco aber nicht ganz so erfreut wie er sich das gewünscht hat: "Was bietest mir wieder für ne Scheiße an?", neckt ihn die Sächsin und entscheidet sich für Wodka. Das passt zu ihrem Motto für heute Abend, denn das heisst: Jan abfüllen, ausziehen und ab in die Kiste.

Melli erwärmt sich für Jan im Schnee von Zermatt (Bild:RTL)Melli erwärmt sich für Jan im Schnee von Zermatt (Bild:RTL)

Vor der Kiste geht's aber erstmal noch händchenhaltend in den Hundeschlitten. Später, bei einem Bierchen auf der Hütte vor Matterhornpanorama überkommen Model Melli Zewifel an ihrem Style. Falls mit Jan noch was geht, will sie sich gern nochmal umziehen. Aber bei Jan geht offensichtlich erstmal nichts.

“Eine Lehrerin, bei der man gerne nachsitzen will.”

Das Outfit wechselt Melli trotzdem. "Du sieht aus wie ne Lehrerin, bei der man gerne nachsitzen will", schürt der Bachelor Hoffnungen beim romantischen Date im Kerzenlicht. Viel länger als die Kerzen bleibt auch Mellis Kleidung nicht an. Um ihre neue Unterwäsche nicht einzusauen, lässt sie sich beim Bad danach nackt in den Whirlpool gleiten. Das überfordert Jan. Für Melli kein Problem. Sie schlüpft einfach in ihre neue Reizwäsche. Jetzt riskiert auch der Bachelor mal einen Blick. "Das waren die ersten Male, dass wir uns innig angeguckt haben", frohlockt die Sächsin. Dann verschwinden sie in die gemeinsame Nacht. "Wir lagen lange aneinander und haben uns unterhalten", packt Jan danach aus und resümiert: "Die Reise geht weiter."

Mauritius lockt und natürlich Alissa. "Da ist schon irgendwas zwischen Alissa und mir", tastet sich Jan vor. "Jemand besseren hätt ich mir nicht vorstellen können. Das ist ein Traum", wird die Pfälzerin da schon konkreter. Trotzdem teilt sie ihre Gefühle erstmal nicht mit dem Bachelor. Sie will nicht durch Zweifel und Misstrauen das gemeinsame Glück gefährden. Jan beruhigt sie. Zweifel findet er sexy. Bei der gemeinsamen Bootsfahrt kommen Alissa die Tränen, weil sie so baff vor lauter Schönheit ist. Das romantische Dinner am Strand verschlägt ihr dann gänzlich die Sprache. "Ich kann das, was ich fühle, nicht sagen, nur beschreiben", gesteht sie und verfasst vor Jans Augen einen Brief, in dem sie ihre Gefühle niederschreibt.

Die neu gewonnene Offenheit wird gleich genutzt, um die Annäherung im Pool fortzusetzen. Die zweite Halbzeit findet schließlich im Hotelzimmer statt.

Alissa und Jan genehmigen sich ein heißes Bad im kühlen Pool (Bild:RTL)Alissa und Jan genehmigen sich ein heißes Bad im kühlen Pool (Bild:RTL)

In der Nacht der Rosen ahnt Melli bereits, was ihr blüht. Deshalb bittet sie den Bachelor darum, ihr keinen seiner Liebesbeweise zu geben. Sie hat einfach gemerkt, dass etwas fehlt, dass Jan nicht bei ihr ist mit dem Kopf und mit dem Herzen. Jan gibt ihr da vollkommen recht. Er hätte ihr sowieso keine Rose gegeben. Die Blumen gehen also an Alissa und Mona. "Sie ist das perfekte Modell, ich bin das Mädchen von nebenan", eröffnet die Schweizerin das Finale. “Ramona interessiert mich überhaupt nicht”, giftet Alissa. Ob's dem Bachelor noch gelingt die beiden zu besänftigen?

Meistgelesene TV-Artikel

TV-Programm

Testen Sie Ihr TV-Wissen!