Der Bachelor 2013: Mist, Wahrheit und gehacktes Holz

Bildungslücken helfen. Zumindest dann, wenn man gerne hinterher schlauer ist. Auch Bachelor Jan kann noch eine Menge lernen. Er versteht nicht, warum seine Verehrerin Conny grollt. Die ist immerhin Pädagogin genug, um ihm eine Nachhilfestunde in Sachen Stutenbissigkeit zu geben. Am Rande eines Viererdates enthüllt sie die lesbischen Koketterien zwischen Melanie und Nina.

Der Bachelor hält sich auch mit modeln über Wasser. (Bild: RTL / Charlie Sperring)Der Bachelor hält sich auch mit modeln über Wasser. (Bild: RTL / Charlie Sperring)

Jan plant eine Blow Kart Session am Strand. Dazu lädt er Melanie, Conny, Nina und Natascha ein. Wegen der Windflaute gibt's zuerst ein Picknick. Von milden Temperaturen ist da jedoch wenig zu spüren. Mit kochender Miene provoziert die schmollende Conny sich ins Einzeldate. Dort packt sie aus, und zwar alles über die Liaison zwischen „Barbie“ Nina und der sächsischen Hobbyjägerin. „Was macht'n ihr für'n Mist, eyh!“, poltert der frisch aufgeklärte Jan los, und fragt bei den Mädels nach, wie ernst es zwischen ihnen ist. Melanie kann ihn beruhigen. Sie hat nur mit „Barbie“ rumgeknutscht um Conny zu ärgern. Nina befürchtet, Jan könnte denken, sie wäre nur zum Spaß hier und nicht wegen der Liebe. Da kommt keine coole Laune beim Bachelor auf. Ernüchtert bricht er das Date ab.

„Wahrheit tut weh.”
„Der arme Jan, jetzt tut er mir ein bisschen leid“, sagt Conny und kann bei ihren Mitstreiterinnen mit wenig Mitleid rechnen. Melanie empfiehlt der Berlinerin, erwachsen zu werden und an ihrer Sprachfähigkeit zu arbeiten. „Lern Deutsch, bevor du mit mir redest!“ In einwandfreiem Deutsch kontert Conny: „Wahrheit tut weh.“ Das bekommt sie spätestens am Abend selbst zu spüren. Für sie ist keine Rose vom Bachelor dabei. Conny muss gehen. Sie hat ihr Zickenpotential ausgeschöpft. Ganz im Gegenteil zur Sendung. Da wartet schon die schneidige Alissa drauf, ihre Krallen auszufahren. Ein Clinch bahnt sich an, nicht nur mit der offenherzigen Sarah.

Dicke Luft bei Windstille (Bild: RTL / Charlie Sperring)Dicke Luft bei Windstille (Bild: RTL / Charlie Sperring)

Auch zwischen Mona und Jan bahnt sich etwas an, man könnte es Leidenschaft nennen. Ihr erstes gemeinsames Einzeldate zum Bergsteigen fällt zwar ins Wasser. Aber immerhin hat sich der Bachelor gut vorbereitet: „Mona ist ja Schweizerin, da hat sie sicher Bock drauf, so ein bisschen auf dem Berg rumzuklettern.“ Bock hatte sie, klar, aber ein Schneeschauer vermiest den beiden die Tour. Immerhin kann Jan die Schweizerin ein bisschen heldenhaft retten, indem er ihr seine Jacke gegen die Kälte überlässt.

Allegra Curtis: So schön war sie früher

„Das könnte Schicksal sein!”
Am Tag nach dem Ausflug in die Berge ist zwar Monas 30. Geburtstag, aber die Jacke bekommt sie trotzdem nicht als Erinnerung geschenkt. Dafür aber ein weiteres Date mit ihrem liebgewonnenen Anwalt. In einem idyllischen Gut in den Weinbergen schauen die beiden erst tief ins Glas, und dann folgt, was folgen muss: „Ich glaub, das könnte Schicksal sein, und ich glaub, es ist auf meiner Seite," prophezeit Mona. Sie wünscht sich, dass es mehr knistert zwischen den beiden. Jan liest ihr den Wunsch von den Augen ab und lässt sie erstmal Holz hacken. Jetzt steht dem romantischen Abend vor dem knisternden Kamin nichts mehr im Weg. Ihr Schwarm tischt sogar einen Kuchen für Mona auf. Nahezu glaubhaft versichert Jan der Schweizerin, dass er den wirklich selbst gebacken hat. Im Kerzenlicht kommen sich die beiden näher. Dem Bachelor wird es aber bald zu viel. Rücksichtsvoll wie er ist, denkt er auch noch an all die anderen Frauen, die er noch kennenlernen will.

Frohe Erwartung (Bild: RTL / Charlie Sperring)Frohe Erwartung (Bild: RTL / Charlie Sperring)

In der Nacht der Rosen sind sie alle wieder um ihn versammelt. Melanie becirct ihren Angebeteten diesmal nicht mit nackter Haut, sondern mit Tränen und dem Geständnis, dass sie Angst davor hat, gehen zu müssen. Jan geht dann lieber selbst. Aber nur um ein Taschentuch zu holen. Die Rose gibt's dann netterweise noch dazu. Obwohl Mona hofft, dass Melanie keine Rose bekommt, kann sie ihre Verletzlichkeit nachvollziehen. Jetzt wo sie Jan näher gekommen ist, wird es für sie schwierig in der Gruppe. Trotzdem bekommt sie die erste Rose. Neben ihr lauern auch noch Katie, Alissa, Sarah, Melanie, Natascha und Janine auf den blumigen Liebesbeweis. Conny, Nancy und Nina dürfen gehen.

Kalkofes Mattscheibe Rekalked: Pflanzen für die Zukunft

Meistgelesene TV-Artikel

TV-Programm

Testen Sie Ihr TV-Wissen!