Dänische Delikatesse: ARD zeigt Ausnahmeserie "Borgen"

In Dänemark gab es Rekordquoten, in Großbritannien den renommierten BAFTA-Award, und in Deutschland gibt es jetzt einen Sendeplatz im Ersten ...

In Dänemark gab es Rekordquoten, in Großbritannien den renommierten BAFTA-Award, und in Deutschland gibt es jetzt einen Sendeplatz im Ersten Deutschen Fernsehen. Wenn auch einen sehr späten: Ab 5. April zeigt die ARD immer freitags, zwischen 23.30 Uhr und 01.30 Uhr, die erste Staffel der dänischen Ausnahmeserie "Borgen". Sidse Babett Knudsen spielt in dem viel gelobten Format die fiktive dänische Spitzenpolitikerin Birgitte Nyborg, die nach einem Überraschungswahlsieg unverhofft Premierministerin wird. Die Serie reflektiert klug und kritisch die Verflechtung von Macht und Medien - sowie den hohen persönlichen Preis, den alle Beteiligten zahlen. Unter dem Titel "Gefährliche Seilschaften" war "Borgen" bereits vor gut einem Jahr im deutschen Fernsehen zu sehen. ARTE zeigte die erste Staffel im Februar des vergangenen Jahres und die zweite im November - jeweils zur Primetime. Ab 5. März (dienstags, 21.10 Uhr) ist die Serie zudem beim ARD-Digitalkanal Einsfestival zu sehen.

Meistgelesene TV-Artikel