Maria Furtwängler will beim "Tatort" kürzer treten

In Kürze wird Maria Furtwängler ihren ersten Doppel-Fall für die "Tatort"-Reihe lösen. In den Episoden "Wegwerfmädchen" (Sonntag, 9. Dezember, ...

In Kürze wird Maria Furtwängler ihren ersten Doppel-Fall für die "Tatort"-Reihe lösen. In den Episoden "Wegwerfmädchen" (Sonntag, 9. Dezember, 20.15 Uhr, ARD) und "Das goldene Band" (Sonntag, 16. Dezember, 20.15 Uhr, ARD) ermittelt die von der 46-Jährigen gespielte LKA-Frau Charlotte Lindholm handlungsübergreifend im Fall einer ermordeten Zwangsprostituierten. So viel Krimipräsenz auf einen Schlag wird es von der Schauspielerin in Zukunft nicht mehr geben. Im Interview mit der Zeitschrift "Hörzu" erklärte Furtwängler: "Ich habe mich entschlossen, in den nächsten zwei Jahren nur je eine 'Tatort'-Folge pro Jahr zu drehen." Damit reduziert die beliebte Darstellerin ihre Einsätze als NDR-Kommissarin um die Hälfte. Ganz aufgeben wolle sie die Rolle jedoch nicht, "denn ich mag meine Figur einfach zu gern", so Maria Furtwängler.

Meistgelesene TV-Artikel